Gertrud’s Kosmetiktasche

Diese Tasche nenne ich Gertrud, weil meine Patentante so heißt und sie eigentlich die erste war dir mir mal als Kind Strick- und Häkelnadeln in die Hand gedrückt hat. Sie ist auch selber eine passionierte Handarbeiterin. Nun ja, damals fand ich es garnicht so toll als junges Mädchen und habe es zwischenzeitlich schon fast alles wieder verlernt gehabt.  Aber Frau gibt ja nicht so leicht auf und hat die grauen Gehirnzellen doch nochmal in Schwung gekriegt. 😀 

Zur Tasche möchte ich sagen das die Blumenapplikationen von mir entworfen und draufgebügelt sind. Die Mitte einer jeden Blüte zieren ein paar 4 mm Rocailles, mit Hand aufgenäht. Passend in lilatönen. Im Allgemeinen ist diese Tasche mit der Hand genäht (ich hab keine Nähmaschine… 😦  ) Erstaunlicher Weise konnte ich die Näharbeiten mit viel…hmm… SEHR VIEL Geduld ziemlich regelmäßig bearbeiten. Ich wollte eine Tasche häkeln, die für Kosmetik oder Schmuck gut geeignet ist, also musste sie schließbar sein. Ich habe noch nie einen Reißverschluss eingenäht, also fiehl mir das alte wohlbekannte Turnbeutel-Prinzip ein… Ich hab’s sogar hingekriegt und ich muss sagen ich bin ziemlich zufrieden damit.

Ps: Den Griff hatte ich erst so gemacht wie bei der Jeanstasche, allerdings gehäkelt. Es gefiel mir nicht so gut und somit habe ich mich an der wunderschönen Strandtasche „Under the Sea“ von Melli orientiert.

Werbeanzeigen

McCoy Stadium (3.Hinweis)

Wenn man da ist, wo wir sind, muss man sich unbedingt einmal ein Spiel der Pawtucket Red Sox anschauen… 😉

Nun muss ich gestehen, das das ganze hin und her und wirrwarr des Baseballs mir so überhaupt nicht geläufig sind. Aber die familiäre Atmosphäre in einem solchen Stadion ist einmalig und zieht  einfach jeden in den Bann des Spiels. Natürlich dürfen HotDogs und Soda nicht fehlen genauso wenig wie die spaßige Unterhaltung für Kinder der Team Maskottchen „Paws“ und „Sox“.

Der dritte Buchstabe fürs Gewinnspiel ist ein „O“, welches an 3. Stelle im Lösungswort steht.  Viel Glück !! 😀